Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Verbraucherkreditgesetz (VerbrKG)

Seit dem 01.01.1991 ist das Verbraucherkreditgesetz mit Ausnahme der Neuregelung des Mahnverfahrens in Kraft. Unabhängig hiervon gilt das Abzahlungsgesetz (AbzG) weiterhin für alle Leasing-Verträge, die vor dem 01.01.1991 geschlossen wurden. Das VerbrKG will den privaten Verbraucher bei der Aufnahme von Krediten und "sonstigen Finanzierungshilfen" schützen; dies geschieht insbesondere beim Vertragsabschluß, bei Zahlungsverzug und bei der Abwicklung notleidend gewordener Engagements. Nach dem Verbraucherkreditgesetz wird der private Konsument geschützt, und - soweit er sich in der Gründungsphase befindet - auch der sogenannte gewerblich oder freiberuflich tätige Existenzgründer. Hier gilt jedoch eine Höchstgrenze von 100 TDM.Es ist vor allem zu beachten:1. Schriftform, auch für Nebenabreden2. Fristen für die Widerrufsbelehrung (die drucktechnische Gestaltung der Belehrungsschrift muß den ausdrücklichen Hinweis enthalten, daß die rechtzeitige Absendung des Widerrufs zur Wahrung der Frist genügt)3. Widerrufsrecht, Widerrufsbelehrung; ggf. auch bei MitverpflichtetenKündigungsfristen und -zeiten sowie Zahlungsverzugbeträge sind neu geregelt, grundsätzlich sind die nachstehenden Voraussetzung zu beachten: bei Vertrags-Laufzeit von ( 36 Mon. = 10%; Vertrags-Laufzeit ( 36 Mon. = 5% der rückständigen Leasing-Zahlungen4. Mahn- und Sicherstellungskosten sind separat zu buchenSiehe auch Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung.