Detail

Was die Deutschen über E-Mobilität und ihre Zukunft denken...

 

 

Nach dem Plan der Bundesregierung sollten bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos über deutsche Straßen rollen. Auch wenn dieses ambitionierte Ziel nicht mehr zu erreichen ist, kommt allmählich etwas Bewegung in den Hochvolt-Pkw-Markt: Immerhin wurden im Jahr 2018 laut Kraftfahrt-Bundesamt mehr als 36.000 Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb zuge-lassen – das sind fast 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Dennoch lag ihr Anteil zum Jahres-wechsel hierzulande lediglich bei einem Prozent.

Tendenz steigend, denn im ersten Quartal 2019 haben E-Mobile in Deutschland deutlich Fahrt aufgenommen. Nachdem in den ersten beiden Monaten dieses Jahres jeweils rund 4.600 Stromer neu zugelassen wurden, rollten im März mehr als 6.600 Elektro-Pkw zur Zulassungsstelle, was ein Plus von 74,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat ist. Damit ist ihr Anteil zum Ende des 1. Quartals 2019 immerhin auf 1,9 Prozent gestiegen.

Doch von einem Durchbruch der E-Mobilität in Deutschland kann noch nicht die Rede sein. Denn der starke Anstieg der Zulassungszahlen ist auch auf die erste Auslieferungswelle des Tesla Mittelklasse-Elektroautos Modell 3 zurückzuführen, auf das die Kunden mitunter zwei Jahre gewartet haben.

Doch woran liegt es eigentlich, dass sich die Deutschen mit der Elektromobilität so schwer tun? Ist es die Furcht vor neuen Technologien, die die Konsumenten zögern lässt und sie womöglich daran hindert, ein Elektroauto in der Praxis zu testen? Immerhin könnte eine Testfahrt ein probates Mittel sein, um misstrauische Autofahrer zu überzeugen. Oder wird einfach abgewartet, bis günstigere Modelle auf den Markt kommen und die Lade-Infrastruktur weiter ausgebaut wurde? Genau hieran könnte sich in absehbarer Zeit einiges ändern. Nicht nur, dass das Angebot an Elektrofahrzeugen kontinuierlich wächst. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert zudem eine zusätzliche Milliarde Euro aus dem Haushalt 2020, um den Aufbau privater Ladepunkte für E-Autos in Wohn- und Gewerbegebäuden zu fördern. Oder stellen die Deutschen die Zukunftsaussichten der E-Mobilität grundsätzlich in Frage?

Dieser und weiteren Fragen geht eine aktuelle Befragung der Adesion Leasing GmbH
auf den Grund, bei der im März 2019 mehr als 1.300 Privatpersonen befragt wurden – neben Autobesitzern auch Personen, die aktuell kein Fahrzeug besitzen.

Die kompletten Studienergebnisse stehen hier zum Download bereit.